MTB-Wochenende light

Die verbliebenen Bike-Honks Schürre, Benni und Eddy wollten den Feldberg im Taunus rauf. Unterstützung fanden sie mit Zetti Konfetti auf einem Moped.


Wichtige Fakten:

Kaiserwetter. Das Höhenprofil sieht aus wie eine Pyramide (750 rauf – 750 runter). Die Unterkunft in Bad Homburg war besser als erwartet. Zettis Gefährt durfte nicht ins Zimmer. Frittiertes Sushi schmeckt irre gut. Hessen sprechen ulkig aber putzig.

Und wir haben noch Bier übrig, das kein Jever ist.

Der sportliche Anspruch stand dem Aprés-Bike nicht im Wege!

Der Uphill war wirklich toll. Hinter der Saalburg ist ein tolles Forstweg-Netz zum Feldberg. Man merkt, dass die da auf uns gewartet haben. Die Umgebung ist ein Traum. Der Taunus-Höhenweg am Limes ist mitten im Wald. Kastells säumen den Weg. Eine schöne Mini-Abfahrt mit groben Schotter war dabei. Aber es war nur eine kurze Abfahrt. Der weitere Weg zur Spitze hatte es in sich. Es wurde steiler und steiler. Nur E-Bikes (und auch alle anderen 😉) könnten uns überholen. Die letzten 500 Meter zum Gipfel hatten gefühlte 90-95 Grad. 


Oben musste die Jacke wieder angezogen werden. Die tolle Aussicht und der enorm schnelle Decent, wo ein E-Biker in seine Schranken verwiesen wurde, hat für alle Plackereien entschädigt.


Beim Sushi-Mann gab es dann noch Moped-Gechichten von Zetti.
Danke Honks

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*